Wie nehmen wir unseren Körper & den Raum wahr?

Antworten auf solche Fragen finden sich in unseren Körperkarten. So wie Straßenkarten Verbindungen in Landschaften repräsentieren, so spiegeln die vielfältigen Körperkarten alle Aspekte unseres körperlichen Selbst wider – die inneren wie die äußeren. Dieser „peripersonale“ Raum ändert sich jedes Mal, wenn wir Kleidung an- oder ausziehen, auf einem Fahrrad unterwegs sind oder ein Werkzeug benutzen. Wenn wir Auto fahren, erweitert er sich bis zum Außenrand unseres Fahrzeugs. In Computerspielen verfolgen und erspüren wir die Aktionen unserer Figur auf dem Bildschirm. Wenn wir einen Horrorfilm schauen, sorgen unsere Körperkarten dafür, dass sich unser Magen zusammenzieht und es uns kalt den Rücken hinunterläuft. Und wenn Körperkarten außer Takt geraten, können Menschen außerkörperliche Erfahrungen machen oder eine Aura um andere Personen wahrnehmen. Die Bedeutung der Körperkarten geht sogar noch weiter. Sie werfen auch neues Licht auf Krankheiten wie Magersucht und Bulimie.

In der SKT untersuchen wir diesen körperlichen Raum, auf den wir uns beziehen und in dem wir uns erfahren können. Durch eine achtsame Entdeckungsreise finden Sie Antwort auf drängende Fragen. Der Therapeut bietet Ihnen hierfür eine sichere und vertrauensvolle Beziehung. Manchmal kann diese Beziehung auch sehr fordernd sein und eine Belastungsprobe für alle Beteiligten.

 

Wachstum findet immer auf beiden Seiten statt und zeigt sich durch ein Vertiefen der inneren Zustände. Der Therapeut berührt diese sensiblen Bereiche und schafft Raum für das was gerade da ist oder sich zeigen will. Auf diese Weise können Sie im tiefen inneren Zustand des Geschehen lassens und in einem wertfreien Raum mit Ihrem inneren Wesenskern in Kontakt kommen. Dies wirkt unmittelbar heilend, entlastend und befreiend.